Dienstag, 21. Februar 2017

Kerniges Dinkevollkorn-Möhrenbrot


Durch meinen Vorsatz mich gesünder zu ernähren, habe ich gesunde Brotrezepte gesucht. Ich bin nämlich ein richtiger Brotesser. Ich kann nicht darauf verzichten. Wie macht ihr das? Esst ihr zum Frühstück eher Müsli? Oder ein Joghurt mit Obst? Ich esse am liebsten Brot mit Wurst oder Käse. Nun habe ich ein tolles Rezept bei Cookie und Co gefunden, was mich durch die tollen Zutaten sehr angesprochen hat. Ich habe mich aber dazu entschieden, einige Zutaten minimal abzuändern und von der Zubereitungsweise etwas anders zu gestalten. :) Nachdem ich das Brot zum ersten Mal probiert habe, war mir klar dass ich es jetzt öfters backen werde. Danke liebe Namensvetterin Sonja, für die tolle Inspiration!



Für 2 Brote

35g frische Hefe
20g Zucker
5g Olivenöl
560ml lauwarmes Wasser200g Joghurt 1,5% Fett
2 EL Apfelessig
500g Dinkelvollkornmehl
500g Weizenmehl 550
400g geschälte Möhren
40g Sesam
100g kernige Haferflocken
160g Sonnenblumenkerne
4 Tl Salz


Vorbereitung:

Die Möhren grob raspeln und zur Seite stellen.
Die Mehle mit dem Salz und den Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Sesam vermischen und zur Seite stellen.

2 Kastenformmen mit Backpapier auslegen

Ihr bröselt die Hefe in das lauwarme Wasser und gebt den Zucker und das Olivenöl dazu. Ihr verrührt alles langsam mit einem Schneebesen. So kann die Hefe schon einmal anfangen zu arbeiten. Ich lasse die Flüssigkeit so lange stehen, bis Bläßchen aufsteigen. Das dauert ca. 8 bis 10 Minuten.

Jetzt gebt ihr zuerst die Mehl-Körnermischung dazu und dann direkt das Joghurt, und den Essig und danach die geraspelten Möhren. Ich habe den Teig mit meiner Küchenmaschine hergestellt. Dafür habe ich den Knethaken verwendet. Der Teig wird ca. 5 Minuten gut durchgeknetet, bis er eine homogene Masse geworden ist. Er klebt etwas, aber das macht überhaupt nichts.

Ich habe für meine beiden Brote meine große Kastenform 30cm verwendet und meine kleine Kastenform 20cm. Ich habe den Teig mit nassen Händen in die Formen glatt gestrichen und mit Haferflocken, Sesam und Sonnenblumenkernen bestreut. Jetzt geht der Teig für 30 Minuten an einem lauwarmen Ort. 

Nach den 30 Minuten zieht ihr mit einem scharfen Messer einen Schnitt längst durch die Teiglinge und lasst sie ca. 35 Minuten gehen. Der Teig sollte nun ein wenig aufgegangen sein. 

Ihr gebt nun Wasser in eine feuerfeste Form, ich habe dafür eine Auflaufform aus Glas verwendet und stellt sie dann auf den Boden des Ofens. Nun schiebt ihr die Brote auf einem Gitter in die mittlere Schiene des Backofens und stellt ihn dann auf 200 Grad Ober- Unterhitze. 

Nach ca. 50 bis 60 Minuten sind die Brote fertig. Ich mache dann immer den Test, in dem ich das Brot aus der Form nehme und von unten auf den Boden klopfe. Klingt es hohl, dann ist es fertig. 
Bitte schaut regelmäßig in euern Ofen, da jeder anders backt. Holt bitte das Brot sofort aus der Form und lasst es auf einem Gitter vollständig auskühlen!!! 

Jetzt könnt ihr die Brote ein paar Tage lang total saftig, lecker genießen, oder ihr friert eins direkt ein. Das mache ich öfters, so habe ich immer etwas auf Reserve! Beim nächsten Mal würde ich allerdings weniger Möhren in den Teig geben.

Übrigens schmeckt es mir getoastet am besten!!!!

Falls ihr Fragen habt, helfe ich euch gerne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)