Sonntag, 11. Dezember 2016

Zitronen-Joghurt Kuchen mit Pistazien im Glas

Adventszeit bedeutet für mich nicht nur Kekszeit, sondern auch alles was länger haltbar ist, wie zum Beispiel Leckereien im Glas. Ihr könnt einige Rezepte darüber in meinem Rezepteordner finden. Ich backe sehr sehr gerne Kuchen im Glas, weil man ihn super toll verschenken kann. Das mache ich dann gerne in der Weihnachtszeit. Ich koche ihn nach dem Backen nämlich noch einmal ein, sodass sich die Haltbarkeit des Kuchens verlängert. Dazu aber gleich mehr. 

Zitrone und Pistazien finde ich eine super Kombination und einen guten Kontrast zum derzeitigen Wetter. Die Sonne geht jedenfalls auf, wenn ihr den Kuchen duften könnt, sobald ihr das Glas aufgeschraubt habt. Da ist es egal wie kalt es draußen ist, der Kuchen macht einen glücklich! hihih.. Das Joghurt macht den Kuchen noch einmal besonders saftig. Aber was erzähle ich hier groß rum, ich komme direkt zum Rezept. Es ist übrigens einer meiner liebsten Rezepte für Zitronenkuchen!!!


Ofen vorheizen auf 175 °C Ober-Unterhitze

Sturzgläser sauber spülen, sterilisieren, einfetten und mit Mehl bestäuben und bereit stellen. Es kommt drauf an wie groß eure Gläser sind, deshalb kann ich euch keine feste, sondern eher eine grobe Anzahl durchgeben. Manche mögen es lieber wenn der Kuchen in einem kleinen Glas gebacken wird und manche mögen es in größeren. Ich habe 200ml Gläser genommen und ca. 12 Gläser Kuchen darauß bekommen. 


























200g Butter, Zimmertemperatur
220g Zucker
Vanilleessenz
4 El Zitronensaft
5Tropfen Zitronenaroma
5 Eier trennen
250g Joghurt *z.B. von Söbbeke
350g Mehl
1 Tütchen Backpulver
1 Prise Salz
60 bis 100g Pistazienkerne *z.B. von Seeberger

Butter, Zucker, Vanilleessenz, Zitronensaft und das Aroma mit einem Handmixer schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach dazu geben. Salz, Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Joghurt in die Eimasse sieben. Ihr könnt übrigens jedes Joghurt nehmen welches ihr möchtet. Ich verwende gerne geschmackvolle Joghurts mit einem hohen Fettanteil. Am liebsten die von Söbbeke. Und das ist eine wirklich freiwillige Empfehlung von mir! Ich liebe Söbbeke!!! :) Nun schlagt ihr das Eiweiß steif  und hebt es unter die Masse, danach die Pistazien.

Die Pistazien habe ich vorher in einen Gefrierbeutel gegeben und mit einem Nudelholz etwas grob, kleiner geklopft. Die Empfehlung von Seeberger ist auch ganz freiwillig, aber auch diese Produkte sind wirklich total toll und hochqualitativ!

Jetzt gebt ihr den Teig in die vorbereiteten Gläser und ab damit in den Ofen für ca. 25 bis 35 Min. Schaut regelmäßig in euren Ofen, damit ihr mit der Stäbchenprobe überprüfen könnt, ob die Küchlein durch gebacken sind. Bitte achtet darauf, dass ihr die Gläser nur bis etwas unter der Hälfte befüllt, sonst backt der Teig über das Glas hinaus und ihr könnt die Deckel nicht mehr drauf drehen!


Wenn die Küchlein fertig sind, schraubt ihr bitte sofort die Deckel auf die heißen Gläser. Jetzt dreht ihr den Ofen runter auf 110 °C. Die heißen Gläser stellt ihr jetzt auf ein mind. 3 cm tiefes Blech. Sie dürfen sich nicht berühren. Schiebt jetzt das Blech mit den Küchlein in den Ofen und gebt mit einem Messbecher so viel Wasser in das Blech, bis es bis zum Rand des Blechs gefüllt ist. Die Küchlein sollten jetzt ca. 25 Minuten einkochen. Danach könnt ihr sie herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen . Ihr solltet nach und nach ein "Ploppen" hören! :)


Die Küchlein halten einige Monate! Bei uns allerdings nicht, weil sie meistens direkt nach dem Verschenken von den Beschenkten gegessen werden! :)

 Viel Spaß beim Nachbacken! Wenn ihr Fragen habt, helfe ich euch gerne!





*Dieser Post ist freiwillig und unentgeltlich entstanden, mit freundlicher Produktunterstützung von Seeberger.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hilfe!
Wieviel Butter soll ich denn da nehmen? Einfach 250g (weil Butter da steht)?
Oder habe ich einfach die Angabe überlesen.
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, da ich die Küchlein im Glas gerne für meine Tour mit dem Wohnwagen vorbereiten würde (und gleich noch an befreundete Camper weiter verschenken würde zum Saisonauftakt im Mai. Herzlichen Dank! Helg

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Huhu!
Entschuldige, dass ich mich jetzt erst melde.
Im Rezept stehen 200g Butter. Und so viel solltest du dann auch nehmen! :)
Liebe Grüße,
Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)