Montag, 19. Dezember 2016

Pistazien-Butterplätzchen mit weißer Schokolade, oder auch kleine Rentiere die aussehen wie fliegende Nilpferde oder Wildschweine


























Die Tage bis Weihnachten werden immer kürzer und die Zeit immer knapper zum Plätzchen backen. Schon seit längerer Zeit habe ich vor Kekse mit Pistazien zu zaubern, weil ich Pistazien einfach toll finde. In der Kombination mit weißer Schokolade total perfekt.

Für mich ist es gleichzeitig ein perfekter Abschluss dieses Jahr, mit diesem leckeren und feinen Rezept zu beenden und mich gleichzeitig bei euch zu bedanken. Vielen Dank für eure Treue. Es ist so toll von euch so viele Nachrichten zu erhalten und Feedbacks zu bekommen. Im kommenden März blogge ich schon das 5. Jahr und es ist so wunderbar, wie ihr mich dabei begleitet.

Ich freue mich auf das nächste Jahr und hoffe dass ich euch mit vielen neuen Rezepten erfreuen kann!

-IHR SEID DIE BESTEN!-

Dieses Jahr werde ich keinen Post mehr neu hochladen, auch nicht an Silvester. Ich habe nämlich noch zwischen den Tagen Geburtstag und werde ab Ende dieser Woche nur noch an meinen Freund und meine Familie denken und meinen Urlaub, Urlaub sein lassen! :)

So, jetzt geht es zum Rezept. Den Mini-Elch-Ausstecher habe ich von meiner Mutter kürzlich geschenkt bekommen und deshalb wollte ich ihn unbedingt nehmen. Er ist so putzig und sieht etwas aus wie ein kleines Nilpferd oder Wildschwein mit Flügeln! :) Ich muss so lachen, die sind so witzig.




Zutaten
200g Butter, Zimmertemperatur
125g Zucker
1 Prise Salz
Vanilleessenz
1 Ei
270g Mehl
40g Speisestärke

120g Pistazienkerne
200g weiße Kuvertüre
5g Palmin



























Die Pistazienkerne grob mahlen, 90g davon zum Teig geben, die restlichen 30g zur Seite stellen.

Die Zutaten alle miteinander zu einem Teig verkneten. Ich mache das mit meiner Küchenmaschine und dem Knethakenaufsatz. Der Teig sollte jetzt ein paar Stunden kalt stehen. Meistens bereite ich ihn einen Tag vor dem Backen zu und lager ihn im Kühlschrank. Der Teig ist sogar mehrere Tage im Kühlschrank haltbar.

Ofen vorheizen auf 170 °C Umluft

Nun rollt ihr den Teig aus und stecht Kekse aus. Ihr könnt natürlich den Ausstecher verwenden, der euch gefällt. :) Die ausgestochenen Kekse, legt ihr nun nebeneinander auf ein Blech. Sie gehen nicht sehr weit auf, deshalb braucht ihr nicht so einen riesigen Abstand zwischem den Keksen zu lassen. 

Hier sind noch ein paar Tipps für den Butterteig (Mürbeteig):

Ich rolle den Teig etappenweise ganz kalt aus, -dafür schneide ich immer ein Stückchen ab. Der  restliche Teig bleibt im Kühlschrank. Ich arbeite recht zügig, so kann ich garantieren, dass der Teig nach dem Backen seine Form behält und der Keks einfach besser schmeckt. Zusätzlich achte ich darauf, dass der Ofen gut vorgeheitzt ist und dass der ausgestochene Teig immer auf kalte Bleche mit Backpapier ausgelegt wird. 

Nach ca. 7 Minuten. Bitte kontrolliert die Leckerchen im Ofen, da jeder Ofen anders backt. Sind sie goldig am Rand, könnt ihr sie auf dem Blech abkühlen lassen.

Nun schmelzt ihr die Kuvertüre mit dem Palmin im Wasserbad und taucht die Kekse mit einer Seite hinein. Danach bestreut ihr sie mit den restlichen, gemahlenen Pistazien und lasst sie auf einem Backpapier abkühlen. Ist die Kuvertüre fest, könnt ihr die Kekse in einer Keksdose 4 Wochen lagern.

Mit den Resten der Kuvertüre und den Pistazien, habe ich noch salzige Ernüsse und süße Cornflakes im Gefrierbeutel zerklopft und vermischt, darauß dann kleine Schokocrossis gezaubert. Da trifft Süß auf Salzig! Knaller Kombination!



























Ich hoffe euch gefällt das Rezept genauso gut wie mir! Die Kekse gehen schnell und sind sehr einfach in der Zubereitung. Naja, und cool aussehen tun sie auch! :)

Ich wünsche euch eine tolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Bis bald, 

Froilein Pink


1 Kommentar:

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Die sind ja süß! Und katapultieren mich in Gedanken gleich nach Schweden... :-)

Viel Spaß in der blogarmen Zeit, ab und zu tut das auch mal gut.

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)