Sonntag, 5. Juni 2016

Exotisches Mangochutney


Neulich war ich auf dem Markt. Ich konnte einfach nicht an diesen tollen Mangos vorbeigehen, die nach mir riefen sie mitzunehmen. Zack, landeten sie in meinem Stoffbeutel. Auf dem Weg nach Hause dachte ich nur, "hm.. jetzt hast du 4 Mangos in der Tasche, was machst du damit eigentlich?"
Ich bin sicherlich einer der wenigen Menschen, die Mangos lieber verarbeitet mögen, als einfach so. Keine Ahnung warum das so ist. 

Nun dachte ich, dass es auch voll schlau sein könnte, die feinen Früchtchen einzukochen und demnächst, in passenden Momenten zu verschenken. Vielleicht als Mitbringsel zum Fussballgucken bei der EM? Viele Menschen treffen sich dann doch zum Grillen, dann kann man doch was Nettes mitbringen. Schwupps, da war sie, die Idee was ich machen könnte. Ein Chutney! Ja ein Chutney!!!
Das passt so toll zu gegrillten Gemüse oder Fleisch. Ich esse es auch gerne auf meinem Butterbrot. 

Bei mir gab es ja schon öfters Chutney, aber eins mit Mango hab ich noch nicht auf dem Blog. Außerdem wollte ich eins machen, was so richtig beim Essen im Mund explodiert. Wo man nicht von genug bekommen kann.

Hier könnt ihr nochmal unter C wie Chutney nachschauen!


Jetzt kommts, -ich habe mich neulich mit einer lieben Bloggerin über Snapchat unterhalten. Sie sagte dass sie sich nicht auch noch bei Snapchat anmelden möchte, weil sie schon bei Instagram, Facebook usw ist, dass ihr das einfach zu viel ist. Hey, das kann ich so gut verstehen. Ich hatte auch sehr lange überlegt ob ich mir das auch noch zulegen möchte. Nun habe ich in der letzten Zeit aber öfters meine Koch- und Backvideos dort hochgeladen und die sind einfach so gut angekommen, dass ich mir vorgenommen habe, diese Videos auch hier zu zeigen. Wenigstens ab und zu mal. Es ist wirklich mit viel Zeit verbunden die 10 Sekunden kurzen Videos aneinander zu schneiden. Wobei ich es noch schwieriger finde immer nur 10 Sekunden zum Filmen Zeit zu haben. Davon abgesehen muss man mit der einen Hand sein Handy gedrückt halten, während man nur eine Hand zum Filmen habt. Wie auch immer, was erzähl ich euch das. Vielleicht damit ihr wisst, dass es garnicht mal so einfach ist das alles zu händeln! :)


2 reife Mangos (ergeben ca. 650g Fruchtfleisch)
200g frische Ananas
250g geschälte Möhren
300g geschälte Zwiebeln
80g getrocknete Tomaten *zB. von MorgenLand
290g brauner Zucker
200g Gelierzucker 1:2
150ml Apfelsaft
450ml Apfelessig

Kokosöl zum Anbraten *zB. von MorgenLand

Gewürze:
ca.5g Chiliflocken
ca. 11g Curry Madras
ca. 13g Salz
1g Cumin
frischer Thymian
schwarzer Sesam

Vorbereitung:

- Mangos schälen, vom Kern lösen und in Würfel schneiden
- Ananas von der schälen und zurechtschneiden
- Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden
- Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden
- getrocknete Tomaten in kleine Würfel schneiden
- Apfelsaft, Essig, brauner Zucker, Gelierzucker und Gewürze abwiegen und bereit stellen

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Anschauen der Zubereitung meines Chutneys:



Wenn ihr noch Fragen habt, bin ich für euch da!





*Diese Produkte sind eine freiwillige Empfehlung meinerseits. Der Post ist keine Kooperation.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)