Montag, 20. Juni 2016

Erdnussbutterkekse mit Schokotäfelchen





























Vor über einem Jahr war ich mit meiner allerliebsten Sonja von the whitest cake alive in Köln auf einem Konzert von System of a down. Das war so so toll. Vorher schlenderten wir noch durch die Stadt und dort kaufte ich mir dann eine Silikonform, die seitdem in meinem Schrank liegt. Jetzt wurde es aber mal Zeit sie auszupacken und zu benutzen. Ich habe einige Dinge in meinen Schränken liegen, die ich noch nicht verwendet habe. Kennt ihr das? Echt verrückt...

Meine Idee entwickelte sich erst, als ich meinen anderen Schrank öffnete und da immer noch das riesige Glas Erdnussbutterglas stand, was dort schon länger verweilt. Kann doch echt nicht wahr sein. Erdnussbutter ist doch so extrem lecker. Nun kombinierte ich die Form mit der Erdnussbutter und das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder was meint ihr?

Für den Keksteig:
110g Zucker
Salz
Vanillezucker 2 EL
100g Erdnussbutter
150g Butter
1 Ei
320g Mehl

Für die Täfelchen:
3 Tafeln Zartbitter-Schokolade
1 Stück Palmin

Zur Befestigung:
Erdnussbutter

Zubehör:
Schokokeks-Ausstecher Set

Einen Tag vor der Fertigstellung der Kekse, bereite ich die Schokotäfelchen zu. Das ist ganz simpel. Ihr schmelzt die Schokolade ganz langsam mit dem Palmin im Wasserbad und gebt diese dann flüssig in die vorgesehene Form. Ich habe ein paar Mal die Form auf den Tisch geklopft, um Luftblasen in der Schokolade zu verhindern. Leider ist es mir nicht komplett gelungen, aber wisst ihr was? Das ist mir völlig egal, denn so sieht man auch, dass es selbst gemacht ist und ich nicht perfekt bin. Niemand ist es und das ist auch gut so!! Jetzt stellt ihr die Form in den Tiefkühler für ca. 10 Min und holt sie dann die Schokoladentäfelchen aus der Form wieder raus. Bitte seid vorsichtig. Die Schokolade ist noch sehr empfindlich. Ich habe sie mit Backpapier in Lagen in einer verschließbare Box über Nacht in den Kühlschrank vollständig fest werden lassen.  Dann geht es weiter mit der nächsten Fuhre Schokotäfelchen. Aus 3 Tafeln Schokolade bekommt ihr 36 Stück.



Alle Zutaten für die Kekse vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ich bereite ihn immer einen Tag vorher zu und lager ihn im Kühlschrank. So kann er gut entspannen und lässt sich wunderbar verarbeiten. Der Teig wird kalt ausgerollt. Ich achte immer sehr darauf ihn schnell zu verarbeiten, so habe ich eine größere Gewissheit, dass der Keks nach dem Backen seine Form behält. Beim Ausrollen verwende ich so wenig Mehl wie möglich. Das gelingt eigentlich ganz gut, wenn der Teig, wie gesagt, sehr kalt ist. Den Ofen heize ich immer ca. 10 Min vorher vor und schiebe die Kekse dann auf mittlerer Schiene hinein. Auf ein Blech passen locker 12 Stück. Die Kekse backe ich so lange, bis sie einen leichten, goldenen Rand haben. Das dauert ca. 7 Min. Bitte achtet immer auf euren Ofen, jeder backt anders.





























Wenn die Kekse vollständig abgekühlt sind, lagert ihr sie im besten Fall noch ein paar Tage in der Keksdose. So mache ich es jedenfalls immer. Die Kekse ziehen dann nochmal schön durch und bekommen eine tolle Konsistenz. Die Schokoladentäfelchen, lasst ihr einfach im Kühlschrank. Nach ca. 3 Tagen klebt ihr mit Erdnussbutter die Kekse und die Schokolade zusammen. 





























Die Kekse halten sich recht lange in einer Keksdose frisch. Bei uns sind sie nur direkt weg gewesen, weil sie so lecker waren. 

Wenn ihr Fragen habt, dann helf ich euch gerne!

Kommentare:

Maren Grau hat gesagt…

Perfekt um endlich die keksstempel auszutesten.

Da ich ungern mit dem iPad in der Küche stehe Drucke ichbgerne Rezepte aus oder Wandle in PDF.
Wo finde ich deinen Druckbutton ?

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Liebe Maren,
um einen solchen Button kümmer ich mich demnächst gern. Das Rezept ist nicht sehr aufwändig, deshalb hoffe ich dass es ok ist wenn du die Zutaten kurz abschreibst oder kopierst und in Word ausdruckst.
Ganz liebe Grüße,
Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)