Samstag, 19. März 2016

{Buchrezension/Rezept} Gravel Pie

Ich lege mir nur noch selten Backbücher zu, da ich sehr viele besitze. Allerdings gibt es eine Autorin, von der ich alle Bücher habe und brauche: -Cynthia Barcomi-

Auf meinem  Instagram Account konntet ihr bisher gut verfolgen, dass ich ihr Kartoffelbrot sehr oft backe und ich vor ihrem Cheesecake niederknien könnte.

Hier könnt ihr nochmal das Kartoffelbrot finden und in meinem Rezepteordner zeige ich euch noch einige andere Varianten davon.

Cynthia hat am 8.3.16 ihr neues Buch "Cheesecakes, Pie & Tartes" über den Mosaik Verlag veröffentlicht.

Hier könnt ihr es kaufen!

Foto: Mosaik Verlag


Ein paar Infos zum Buch:
Gebundene Ausgabe, Halbleinen 176 Seiten
Verlag: Mosaik Verlag
ISBN: 978-3-442-39301-5
Preis: 18,99 €

Das Buch besteht aus mehreren Kapiteln:

-I love Cheesecake-
-Cheesecake-Bars-
-Gluten Free Cheesecakes-
-Hello, Miss American Pie-
-Homemade in Europe-
-Gluten Free Tarts-
-Free Form and Hybrids-
-Savory Cheesecakes, Pies & Tartes-

Beim ersten Durchblättern des Buches, fiel mir recht schnell auf, dass einige Rezepte Zutaten beinhalteten, die man vielleicht nicht direkt zu Hause hat. ZB. Muscovado-Zucker oder Weizenkleie. Diese Zutaten kann man dann eher im Biomarkt finden oder ganz vielleicht auch in einem gut sortiertem Supermarkt.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist, ist dass die Rezepte sehr vielfältig sind und für jeden geschmacklich etwas dabei ist. Besonders war ich auf das Kapitel "Cheesecake-Bars" gespannt. Es gefällt mir besonders gut. Die Cinnamon and Sugar Cream Cheese Bars werde ich wohl als nächstes ausprobieren.

Jetzt habe ich aber erstmal ein anderes Rezept für euch, was ich aus dem Buch ausprobiert habe.






























Gravel Pie

Pieform 23 cm
Ofen vorheizen 175 °C Ober-Unterhitze

Boden:
80g Mehl
65g Haferflocken (ich habe grobe genommen)
1/4 TL Natron
1/4 TL Vanillesalz (ich habe eine Prise Salz und Vanille genommen)
60g Butter, weich
40g Muscovado Zucker
20g Zucker
1 Eigelb

Füllung:
100g Butter, zerlassen
90g Zucker
65g Muscovado Zucker
1/2 TL Vanillesalz (ich habe eine Prise Salz und Vanille genommen)
50ml Sahne
1 TL Vanilleextrakt (man kann sicherlich auch das Mark einer halben Vanilleschote nehmen)
3 Eigelb


























Backform einfetten und mehlieren.
Das Mehl, die Haferflocken, Salz, Natron und Vanille vermischen und zur Seite stellen.
Mit einem Handmixer die Butter mit beiden Zuckersorten schaumig schlagen und das Eigelb dazu geben. Am Schluss die Mehlmischung mit einem Löffel unterschlagen und mit der Hand zu einen geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig auf den Backformboden verteilen und gut andrücken, danach die Form mit dem Teig für  15 Minuten in den Tiefkühler stellen.

Den Boden auf mittlerer Schiene 10 Minuten backen, danach abkühlen lassen.
Jetzt den Ofen auf 165 °C stellen und die Füllung zubereiten.

Ich habe sie mit einem Schneebesen gerührt. Dafür zuerst den Zucker, Salz, Vanille und Extrakt mit der flüssigen Butter verrühren, dann die Sahne dazu und am Schluss das Eigelb. Es sollte keine Luft in die Masse geschlagen werden.

Die Füllung wird jetzt auf den vorgebackenen Boden verteilt und für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Die Füllung ist noch weich nach der Backzeit und das soll auch so sein.

Der Pie sollte jetzt mind. 1 Stunde komplett auskühlen und dann für mind. 3 Stunden in den Kühlschrank. Dort gelagert hält er bis zu einer Woche!

-Fertig-


























Meine Meinung über das Rezept:
Leider ist mir der Kuchen viel zu süß und viel zu fettig. Grundsätzlich schmeckt er mir durch die Haferflocken gut, aber im Ganzen zu viel Zucker und Fett. Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich und deshalb finde ich das überhaupt nicht schlimm. Ich freue mich darauf weitere Rezepte aus dem Buch auszuprobieren. :)

Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, es ist wirklich ganz wunderbar!


Kommentare:

Kalinka Kalashnikova hat gesagt…

Ich liebe auch Cheesecakes.
Bin gespannt was du noch aus dem Buch backst.

Ganz liebe Grüße,
Kalinka

ullatrulla hat gesagt…

Da ist er ja, der Pie. Aussehen tut er schonmal super, wie schade, dass er dir nicht so geschmeckt hat. Ich glaube, zu süß und zu zuckrig wäre für mich auch nichts, ich bin also gespannt, was du sonst noch ausprobierst aus dem Buch.
Liebe Grüße,
Daniela

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)