Donnerstag, 5. November 2015

Apple Pie - Knuspergeburtstagsgruß fürs Knusperstübchen
















Happy Birthday liebes Knusperstübchen !

Die liebe Sarah hat heute ihren 2. Bloggeburtstag und ich habe ihr was mitgebracht.

Passend zur Jahreszeit und einer meiner liebsten Schätze zum Backen sind Äpfel. Ich liebe Äpfel zubereitet in allen Varianten.

Deshalb bringe ich der lieben Sarah einen Apple Pie zu ihrem Geburtstagstisch mit. Wer noch alles am Tisch sitzt, seht ihr weiter unten. Jetzt kommt erstmal eine Ladung Apple Pie! :)




Übrigens solltet ihr den Teig mind 2 Stunden vor dem Backen vorbereiten. Gerne auch einen Tag vorher, damit er richtig kalt wird.








Ihr braucht für den Teig:
330g kalte Butter
60g Zucker
1/2 TL Salz
420g Mehl
160ml Wasser











Zuerst die eisig kalte Butter klein schneiden und in eine Schüssel geben. Dann mit einem Knethaken kurz alles die Küchenmaschine krümmelig kneten lassen. Das könnt ihr natürlich auch mit den Händen machen.
Nun das Wasser und dann das Mehl dazu geben. Wichtig ist, dass alle Zutaten so kalt wie möglich sind. Der Teig muss relativ wenig, aber fix verknetet werden. So wird der Teig nach dem Backen blättriger und lässt sich auch super gut verarbeiten. 
Er muss nicht perfekt verknetet sein, stürzt ihn aus der Schüssel und formt ihn zu einem Kreis zusammen. Er darf auch Spuren von Fettstückchen haben. So ist er genau richtig. Nun drückt ihr ihn platt, -so könnt ihr ihn bei der späteren Verarbeitung besser händeln.
Wickelt ihn in Folie und gebt ihn in den Kühlschrank für mind. 2 Stunden.


20 Minuten bevor ihr den Kuchen in den Ofen schieben wollt, fangt ihr an die Füllung vorzubereiten.

Ofen vorheizen auf 180 Grad Umluft

Hierfür braucht ihr:
1kg geschälte, entkernte Äpfel
100g Zucker
1 Prise Salz
2 Messerspitzen Kardamom
1 gehäuften TL Zimt
2 TL Vanillezucker (selbstgemacht) geht auch Vanilleessenz!
35g Mehl
3 Tropfen Rumaroma

-Vorweg: ihr könnt auch noch Rosinen, Nüsse und Marzipan in die Füllung geben, das bleibt eurem Geschmack überlassen.

Die Tarteform sollte einen Durchmesser von 24cm bis 26cm haben.

Fettet sie bitte und bestäubt sie mit Mehl!

Ich habe eine regionale Apfelsorte gewählt. Dabei habe ich auf keinerlei Geschmack oder Struktur geachtet. 
Die geschälten und entkernten Äpfel in nicht zu dünne, aber auch nicht zu dicke Spalten schneiden und in eine Schüssel geben. Jetzt alle restlichen Zutaten darunter mischen, auch das Mehl. Meine Äpfel waren recht süß, dennoch habe ich 100g Zucker dazu gegeben. Das könnt ihr natürlich selbst entscheiden. Ich finde dass es nichts Schlimmeres gibt, als wenn Kuchen nicht süß genug ist. Ihr könnt auch Zimt, Kardamom, Vanille und Rumaroma weg lassen. Alles eure Entscheidung. Ich kann euch aber empfehlen es mal mit allen Gewürzen und Aromen zu versuchen. ;)

Den Teig quer halbieren und auf ca. 3mm ausrollen. Ihr solltet dafür die Arbeitsfläche und die Teigrolle etwas mit Mehl bestäuben. (Die andere Teighälfte nochmal in den Kühlschrank legen)
Dadurch dass ihr ihn vorher rund geformt hat, muss man garnicht mehr viel tun.
Legt den ausgerollten Teig in die Form und drückt ihn am Rand entlang.

Jetzt kommen die Äpfel in die Form, auf den Teig. Bitte nicht reindrücken, sondern einfach nur locker und luftig auf dem Boden verteilen.
Nun holt ihr den restlichen Teig aus dem Kühlschrank. Nun müsst ihr euch entscheiden wie euer Pie-Deckel aussehen soll. Ich habe mich zum Webmuster entschieden und wie ihr seht, ist es mir nicht ganz gelungen, weil ich dachte ich sei voll schlau. hahah.. ich habe mir dazu ein Video angeschaut, wie man es am einfachsten hinbekommt, dann wurde es draußen immer dunkler und ich wollte unbedingt vom rohen Pie ein Bild fotografieren. Als ich fertig war, war es draußen dunkel und das Webmuster ist nicht perfekt geworden. Aber was solls, ich bin total zufrieden da auch der Pie mega lecker war.





























Also nochmal zurück. Wenn ihr ein Webmuster machen wollt, müsst ihr den Teig auch wieder ausrollen und lange Streifen schneiden, diese dann auf dem Pie als Deckel weben. Die Enden sollten bündig mit dem Teigrand sein.

Wenn ihr das Webmuster nicht machen wollt, dann könnt ihr auch einen einfachen Deckel ausrollen und über die Äpfel legen. Ihr dürft nur nicht vergessen Luftlöcher hineinzuschneiden, sonst dann der Dampf nicht ausdringen und der Pie wird matschig.

Der Pie kommt jetzt für ca. 1 Stunde in den Ofen. Bitte kontrolliert ihn regelmäßig. Jeder Ofen backt anders. Der Pie sollte goldig sein, dann ist er fertig.

Ich habe den Pie einen Abend vor dem Verzehr gebacken und noch eine Vanillesauce dazu gekocht.
Vanilleeis schmeckt sicher auch total lecker dazu!

Und nun wollt ihr wissen, wer noch alles mit am Tisch sitzt?

Bitteschön, ein Rezept toller als das andere auf diesen Blogs zu finden und unter #knuspergeburtstag
auf Instagram



Viel Spaß beim Nachbacken und Rezeptelesen,
wenn ihr Fragen habt, helfe ich euch gerne!

Kommentare:

Knusperstuebchen hat gesagt…

Vielen lieben Dank für Deine lieben Glückwünsche. Ich liiiiebe Apple Pie, der perfekte Geburtstagskuchen. <3 Danke für diese tolle Überraschung.
Alles Liebe
Sarah

olles Himmelsglitzerdings hat gesagt…

Hmmmm, Apple Pie ist so lecker und dieser sieht besonders gut aus.

Liebe Grüße
Anita

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)