Mittwoch, 20. Mai 2015

{Buchrezension/Rezept} Hafer-Kokos-Cookies mit Schokostückchen

Ich habe alle Bücher von ihr,
wenn ich ihr Kartoffelbrot backe flippt die Familie aus,
ihr American Cheesecake ist der beste den es gibt.

Cynthia Barcomi

Wer sie nicht kennt, sollte sie schleunigst kennenlernen! :)
Neulich war ich in Berlin und habe ihre Kaffeerösterei besucht und ihr Cafe Barcomi´s Deli. Auf meinem Instagramaccount hatte ich euch ein paar Bilder dazu gezeigt.

Seit ihrem ersten Buch, was im Übrigen auch mein absoluter Favorit ist, folge ich ihren Rezepten mit Begeisterung.
Ich habe all ihre Bücher zu Hause und liebe was sie macht. Über Tartes, Cheesecakes, Brote oder Muffins, gibt es alles bei ihr.

Das neuste Buch Cookies vom Mosaik Verlag beinhaltet, wie der Name schon sagt, Cookierezepte. Hier ist garantiert für Jeden was dabei, sogar Glutenfreie.

Hier ein paar wichtige Infos zum Buch:

Gebundene Ausgabe, 160 Seiten
Verlag: Mosaik Verlag
ISBN: 978-3442392780
Größe: 21,7 x 1,9 x 28 cm
Preis: 17,99 €

Foto vom Mosaikverlag

Ich konnte es mir natürlich nicht nehmen lassen direkt eines meiner Favoritenrezepte nachzubacken. Allerdings habe ich das Rezept und die Zubereitung leicht abgewandelt.





























Rezept: (für ca. 30 Cookies)

100g Mandeln, gehobelt
140g Mehl
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
1 TL Backpulver
200g kernige Haferflocken
100g Kokosraspel
200g Vollmilchschokolade
200g weiße Schokolade
250g Butter, weich
130g Zucker
2 Eier

-Schokolade hacken
-Mandeln in einer Pfanne goldig rösten und abkühlen lassen
-Mehl, Kokosraspel, gehackte Schokolade, Haferflocken, Backpulver und Mandeln vermischen

Die Butter mit dem Zucker, dem Vanillemark mit einem Handmixer schaumig schlagen, nach und nach die Eier und die Prise Salz dazu geben.
Jetzt die vorhin zusammengestellte Kokos-Mehl-Schokomischung dazu geben und mit einem Teiglöffel unterheben. 

Der Teig wird sehr weich. Ich habe ihn für ca. 30 Min in den Kühlschrank gestellt und den Ofen schon mal vorgeheitzt auf 180 C° Umluft.

Nun werden die Cookies auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech gebacken.
Dazu dreht ihr pro Cookie eine Kugel und drückt sie leicht platt... Die Cookies gehen etwas auseinander beim Backen, deshalb empfehle ich euch etwas Platz zwischen jedem zu lassen. 

Nach ca. 10 Minuten haben sie eine goldene Farbe. Sie sollten jetzt aus dem Ofen genommen werden. Bitte denkt dran den Ofen immer zu kontrollieren. Jeder backt einfach anders.

Die heißen Cookies erst auf dem Blech etwas runterkühlen lassen und dann auf einem Rost komplett abkühlen lassen. 

Sie schmecken echt unglaublich nussig und schokoladig zu gleich! Total lecker!







Und wer Cynthia gerne live sehen möchte, kommt am 12.9.15 nach Düsseldorf zum Stern Verlag Janssen & Co. Ich werde jedenfalls dasein, so lange kein wichtigerer Termin rein kommt! Freu mich riesig! Vielleicht treff ich ja auch einige von euch?


Liebste Grüße,



Sonntag, 10. Mai 2015

Apfelrosen an einem ganz besonderen Tag...

Heute soll es für einen ganz bestimmten Menschen Rosen regnen.

Für den Kuchenbäcker !

Ich habe ihn dieses Jahr persönlich kennengelernt und innerhalb einer Woche 3 mal getroffen! :). Es war jedesmal total schön ihn zu treffen, weil wir uns gut verstanden haben. :) Schade ist nur, dass er so weit weg wohnt. :(

Er hatte kürzlich Geburtstag und zu seiner Geburtstagssause eingeladen. Ich habe ihm etwas mitgebracht.
Es ist eine Kombination aus etwas Schönem und Leckeren.

Einige bringen sicher Blumen mit, andere einen Kuchen. Ich dachte mir, dass ich ihm ein paar Rosen backe, -quasi eine Zusammenstellung aus beidem!

Lieber Tobias, dein Geburtstag ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich hoffe dennoch, dass du einen tollen Tag hattest und viele Gäste, die dich reich beschenkt haben.





























Hier geht es zum Rezept

Für 8 Rosen braucht ihr:

2 rote Äpfel
Zucker
Zimt
Vanillezucker
Zitrone
300ml Apfelsaft
1 Eigelb
70ml Sahne
4 Rechtecke gefrorenen Blätterteig
Puderzucker



Die 4 TK Blätterteig-Rechtecke auftauen.

Die Äpfel waschen und längst halbieren, entkernen und entstielen. Die Hälften quer in feine Scheiben schneiden und mit Zitrone beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Den Apfelsaft mit etwas Zucker (ca. 1 EL) und den Apfelscheibchen kurz aufkochen. Bitte den Deckel auf den Topf legen. Die Apfelscheibchen sollten etwas weicher sein. Das dauert ca. 1 min. Bitte kocht sie nicht zu lange. Dann schüttet ihr sie durch ein Sieb und lasst sie abkühlen.

Eigelb und Sahne miteinander verquirlen.

Ofen auf 180 C° Umluft vorheizen

Pro Blätterteig-Rechteck bekommt ihr 2 Rosen raus. Ihr legt ein Rechteck quer vor euch und schneidet es in der Mitte waagerecht durch. Nun rollt ihr nacheinander die beiden "Streifen" etwas breiter und dicker. Jetzt pinselt ihr beide Streifen mit der Eigelbsahne ein und bestreut sie mit Zimt, Zucker und Vanillezucker. Ich habe nicht zu viel genommen, da ich am Schluss ja noch den Puderzucker drauf gestreut habe.

Nun nehmt ihr die Apfelscheibchen und legt sie oben am Rand jedes Streifens entlang mit der Schalenseite nach oben. Sie sollte etwas herausragen, damit ihr schöne Blütenblätter daraus bekommt. Die untere Seite vom Teig klappt ihr jetzt gerade nach oben, bis zur Hälfte der Apfelscheibchen. Diese klemmen jetzt zwischen dem Teig. Jetzt rollt ihr den ersten Streifen mit den belegten Apfelsscheibchen nach innen zusammen, dann den anderen, danach pinselt ihr mit der Eigelbsahne die Törtchen von außen und auch etwas oben drauf an.

Das macht ihr jetzt mit all euern Blätterteig-Rechtecken!

Übrigens habe ich mich von diesem Video inspirieren lassen: Video

Die Apfelrosen habe ich in Silikonmuffinförmchen gegeben, ihr könnt sie auch in Muffinpapierchen stecken und dann in einer Muffinform backen.

Die Törtchen brauchen ca. 20 Min. Bitte kontrolliert regelmäßig euern Ofen. Schließlich backt jeder anders.

Wenn die Törtchen aus dem Ofen kommen, - lasst sie kurz abkühlen und berieselt sie mit Puderzucker und genießt sie. Vielleicht auch mit einer Kugel Vanilleeis?




























 
Lieber Tobias, ich hoffe dir gefallen meine Rosen, die ich zu deinem Ehrentag gebacken habe! :)

Liebe Grüße,