Dienstag, 20. Mai 2014

Morgenmuffel-Dinkel-Brötchen mit Haferflocken und Sesam

Nachdem ich bei Anita von Olles *Himmelglitzerdings* Küche und mehr.. die Morgenmuffel-Dinkel-Brötchen mit Haferflocken und Sesam gesehen habe, dachte ich mir, dass nicht nur der Name zu mir passt, denn ich bin ein extremer Morgenmuffel, sondern auch die Zutaten.
In letzter Zeit versuche ich nämlich immer mehr "andere Mehle" als Weizen zu verwenden. Zumindest eben nicht NUR Weizen. 
Da ich es ganz praktisch fand, den Teig einen Abend vorher zuzubereiten, freute ich mich umso mehr über den Gedanken, dass ich am nächsten Morgen frische Brötchen habe, ohne noch groß vorher einen Teig herzustellen.


Das Rezept habe ich übernommen (bis auf einen Schluck Olivenöl, den ich noch zum Teig hinzufügte)

Ihr braucht für 8-10 Brötchen:

250g Dinkelvollkornmehl
200g Weizenmehl
1/2 Würfel Hefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
360ml lauwarmes Wasser
1 Schluck Olivenöl
20g Sesam
30g Haferflocken

Die beiden Mehlsorten, Salz, Sesam und Haferflocken vermischen. 
Das Wasser sollte wirklich nur lauwarm sein, sonst geht die Hefe kaputt.
Ihr mischt also das Wasser mit dem Öl und dem Zucker und löst die Hefe darin auf. Die Mischung lasst ihr dann ca. 2 Minuten gehen, damit sie schonmal in Ruhe anfangen kann zu arbeiten. 

Da ich eine Küchenmaschine habe, schütte ich das Mehlgemisch in die große Schüssel und gebe dann das Hefewasser langsam dazu und lasse sie mit einem Knethaken einen geschmeidigen Teig kneten.

Danach kommt der fertige Teig in eine Schüssel, da legt ihr dann einen Deckel offen drauf und stellt diese in den Kühlschrank.

Ich gebe zu dass ich mich über die Konsistenz des Teiges echt gewundert habe, er ist recht zähflüssig vom Knethaken gefallen. Da fragte ich mich schon, wie ich am nächsten Tag da drauß Brötchen formen sollte!?
Aber das geht, denn der Teig ist am nächsten Tag wunderbar!

Am nächsten Tag stellt ihr den Ofen auf 220Grad.
Nun formt ihr aus dem Teig bis10 Brötchen. Ihr braucht bemehlte Hände, denn der Teig klebt etwas. Bei mir ergaben es 7 Brötchen.
Ich habe sie mit Wasser bestrichen, oben ein bißchen eingeschnitten und mit Haferflocken und Sesam bestreut. Das Auge isst ja schließlich mit! :)
Nach ca. 20 Minuten sind die Brötchen fertig.

Sie schmecken echt ganz großartig und ich finde es wie gesagt total praktisch, dass man sie einen Tag vorher gut vorbereiten kann.

Nach den Brötchen war ich jedenfalls nicht mehr morgenmuffelig! :)

Liebe Grüße, 


 

Kommentare:

olles Himmelsglitzerdings hat gesagt…

Ui, ganz toll sehen die aus. Die Idee mit dem Olivenöl finde ich klasse, das werde ich auch mal testen. Ich freu mich, dass Sie Dir geschmeckt haben. :)

Lieben Gruß
Anita

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Liebe Anita,

die Brötchen sind aber auch wirklich ein Traum!!!

Liebe Grüße, Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)