Sonntag, 10. November 2013

Ein tolles Rezept aus einem tollen Buch

(Reklame, Rezept)Wie bitte? Bald ist schon Weihnachten?! Jemand schonmal auf den Kalender geschaut!? OOHHH!
Es stimmt! Die Zeit rennt!
Falls ihr noch Rezepte oder Ideen für die Weihnachtszeit braucht, dann seid ihr heute, jetzt und hier genau richtig bei mir!





Ein riesen großes Dankeschön an Dr. Oekter
Mir wurde ein Buch und einige Backzutaten kostenlos zur Verfügung gestellt!

Ich zeige euch gleich nicht nur das schöne Weihnachtsbuch, sondern auch direkt ein Rezept daraus, was mir schon beim Lesen sehr gut gefallen hat.
Wenn ihr Lebkuchen genauso gerne mögt wie ich, dann solltet ihr auf jeden Fall weiterlesen, denn bei mir gab es einen Lebkuchen-Kuchen! :)

Ja, es hört sich lustig an, aber es ist wirklich ein Lebkuchen-Kuchen! :) Ich habe ein Rezept aus dem Buch was ich euch gleich zeige einfach Muffins in einen Kuchen verwandelt! 






Lebkuchen-Kuchen (normal Lebkuchen Muffins, für ca.12 Stück)

Ofen vorheizen auf 175Grad
100g Zartbitter Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen, an Seite stellen

Für den Teig:
100g weiche Butter
2 1/2 TL Honig
75g Puderzucker (ich habe braunen Zucker genommen)
3 Eier
150 Mehl
7,5g Lebkuchengewürz
1 1/2 gestr. TL zB. Backin von Dr. Oekter
1 Prise Salz (habe ich von mir aus dazugegeben)
Vanille zB. Bourbon Vanille von Dr. Oekter  (habe ich von mir aus dazugegeben)

Für den Guss ca. 100g Zartbitter Schokolade zB. Kuchenglasur aus dem Becher

Zubereitung:
Mehl, Lebkuchengewürz, Salz, Backpulver mischen
Butter mit Puderzucker und Honig mit einem Handmixer schaumig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben, dann die abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade und das Mehlgemisch langsam dazu geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und in eine ausgefettet, mehlierte 17er Springform geben und auf mittlerer Schiene für ca. 45 Min. backen.
Wie immer bitte ich euch darum auf euren Ofen zu achten, da jeder anders backt. Anhand der Stäbchenprobe könnt ihr sehen wann der Kuchen gar ist. 




Nachdem er abgekühlt ist, schmelzt ihr wieder Schokolade und begießt den Kuchen damit.  
Ich habe dafür die Schokoladenkuchenglasur aus dem Becher von Dr. Oetker verwendet. Der Becher wird einfach mit dem Griff ins Wasserbad gehangen und sobald die Schokolade geschmolzen ist, kann man sie ganz praktisch auf den Kuchen gießen!
Ihr könnt den Kuchen dekorieren wie ihr möchtet. Ich habe aus Fondant und weißen Perlchen versucht etwas weihnachtliches zu zaubern und denke auch dass es mir ein wenig gelungen ist.

Fazit: Das Rezept ist wirklich toll! Der Kuchen ist richtig schön locker geworden und sicherlich auch für eine schicke Füllung gut geeignet. Er kam bei den großen und kleinen Verkostern sehr gut an! :)





Ich könnte mir gut vorstellen den Kuchen zu füllen, schmeckt sicher auch toll!!

Jetzt wollt ihr sicherlich wissen aus welchem Buch ich das Rezept habe, oder?




"Weihnachtsbacken von A-Z" 
Das Buch beinhaltet ca. 200 weihnachtliche Rezepte von A bis Z. Ob K wie Kastanien-Schokoladen Lebkuchen oder M wie Mandel-Ingwer Krokant. Es gibt wirklich für jeden Geschmack etwas Feines. Auch für Kinder und für die Bäcker/innen, die sich noch ganz am Anfang stehen.
Mir haben jedenfalls einige Rezepte sofort gefallen, die ich direkt mit einem Lesezeichen markiert habe, denn ich suche schon lange nach neuen Anregungen für das Advendsbacken in meiner Küche! :)
Meine Familie freut sich jedenfalls schon über zahlreiche Kostproben!

Wenn ihr Fragen habt, helf ich euch gerne!

Froilein Pink


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen dank für das tolle Rezept,werd ich in der Adventszeit ausprobieren! Da ich nur eine 26 er Springform habe werde ich die Zutaten verdoppeln u. hoffe auf gutes gelingen. LG Iris

MissBlueberrymuffin hat gesagt…

Die Deko ist super geworden! Werde wohl auch mal in das Buch reinschauen. :)

Liebe Grüße, Miss B.

Anja K. hat gesagt…

Das Buch habe ich - zum Glück - auch. :)

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)