Donnerstag, 24. Oktober 2013

Hefezupfbrot mit Zimt und Zucker

Erinnert ihr euch noch daran als die erste Lecker Bakery auf den Markt kam?
Ich bin ein großer Fan davon und deshalb hab ich mir auch alle Ausgaben immer brav gekauft! :)
In der ersten Ausgabe fand ich immer das Zupfbrot mit Zimt und Zucker total lecker aussehend.
Ihr kennt es sicher selbst oder? Die Nachbackliste wird immer länger und manchmal geht auch das ein oder andere Rezept einfach unter.

Dann kamen Mara und Sonja.Sie haben es mit Kürbis gebacken wie ihr in ihren Posts lesen könnt. Zack, da war ich dem Zupfbrot wieder verfallen und MUSSTE es sofort nachbacken. 
Da ich eben die Zimt-Zucker Variante backen wollte, nahm ich das Rezept aus der Lecker Bakery.
Normalerweise habe ich mein eigenes "geheimes" Hefeteig Rezept, aber ich wollte das aus der Lecker eben auch mal ausprobieren.




500g Mehl
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Würfel Hefe
Salz
150ml lauwarme Milch
150g Butter
2 Eier
1 TL gemahlener Zimt



Von der Zubereitungsart eines Hefeteiges bin ich etwas eigen, deshalb erkläre ich euch, wie ich ihn gemacht habe.
Zuerst habe ich Mehl, Salz, 50g Zucker und Vanillezucker (ich habe 2 Tütchen genommen) vermischt.
Die Milch erwärmte ich lauwarm und gab dann 50g Butter dazu. Sie schmilzt ganz langsam. In diese lauwarme Milchbutter brösel ich dann die Hefe und rühre sie mit einem Schneebesen so lange, bis die Hefe komplett aufgelös ist. Nun "fütter" ich die Hefe mit einer Prise Zucker und lasse die Flüssigkeit ca. 10 Minuten stehen. Ihr seht dass die Hefe arbeitet indem sie kleine Blasen wirft. Perfekt!

Nun habe ich die 2 Eier in die Flüssigkeit verrührt und in das Mehlgemisch gegeben. Dann habe ich den Ewald angeschmissen (meine Küchenmaschine) und der knetete mit dem Knethaken einen tollen, geschmeidigen Teig daraus. Diesen ließ ich erstmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen..
Dann knetete ich ihn wieder und ließ ihn wieder 30 Minuten gehen.

In der Zwischenzeit vermischte ich 150g Zucker und 2 TL Zimt. Jetzt kann ich sagen, dass es viel zu viel war, deshalb empfehle ich euch, etwas weniger davon zu machen.Genau wie bei der Butter zum Einstreichen später, da hätte ich auch weniger als 100g nehmen können. Ich nahm jedenfalls 100g, wie im Rezept beschrieben. Diese hab ich kurz angeschmolzen, damit ich sie besser zum Bestreichen verwenden kann.

Der Teig ist nun zum Ausrollen bereit. Er ist schön aufgegangen und sehr geschmeidig zum Ausrollen gewesen. Hat mir echt gut gefallen. Ich hab ihn so weit ausgerollt, dass ich ein Rechteck hatte, ca. etwas weniger als 1cm dick. Deshalb bekam ich auch ca. 24 kleine Quadrate später drauß geschnitten, statt wie im Rezept stand, 18! Naja, jedenfalls habe ich ein großes Rechteck ausgerollt, dann mit der geschmolzenen Butter bestrichen und mit dem Zimt-Zucker üppig bestreut.
Nun schnitt ich die besagten 24 Quadrate aus, stapelte immer ca.6 Stück und legte diese dann senkrecht in eine Kastenform. Im Rezept steht eine ca. 30cm lange. Ich habe eine kleinere genommen. Diese hab ich allerdings vorher mit Backpapier ausgelegt.

Als die Quadrate nun aufgereiht in der Form lagen, ließ ich diese nochmal 20 Min. gehen. Man konnte schon fast dabei zusehen, der Teig bekam nochmal einen tollen Wachstumsschub.
Währenddessen stellte ich den Ofen auf 175Grad ein.
Ihr solltet eine Unterlage oder ein Blech auf den Ofenboden hängen, denn bei mir ist das Brot so aufgegangen beim Backen, dass leider die Butter mit dem Zimt-Zucker etwas rauslief. War aber halb so schlimm.

Das Brot dauerte bei mir ca. 45 Minuten.
Als es fertig war freute ich mich richtig, es sah so cool aus und ich hatte richtig Spaß beim Fotographieren, weil es mir so eine große Freude war, was darauß geworden war. Was sagt ihr? :)


Es schmeckt einfach phantastisch und das sagt mir wiedermal dass man auch ruhig mal nach Rezept backen kann und nicht immer alles zu sehr abändern muss! :) Ich kann es nur weiterempfehlen! Es schmeckt auch am 3. Tag noch mega gut!

Danke an das Team von der Lecker Bakery für das tolle Rezept! :)

Froilein Pink

Kommentare:

Meine Küchenschlacht hat gesagt…

Ach ich versteh Dich nur zu gut .. ich liebe Zimt auch und Hefe dazu und schon bin ich glücklich ..

Sieht super lecker aus !

Liebe Grüße Stephie

ullatrulla hat gesagt…

Zimt + Hefe = perfekte Kombi, das finde ich auch. Das Brot sieht supertoll aus! Glatt geeignet für einen Schönheitspreis.
Liebe Grüße, Daniela

Ann-Katrin hat gesagt…

oooooooooh ich liebe dein neues Design !!! <3 <3 <3 Liebe Grüße :)

Tinamaria L. hat gesagt…

Hallo so ein ähnlichen hab ich auch gebacken, bloss mit Johanniskoniftüre. Bild dazu auf meinen Blog ;)
Lg und einen schönen Sonntag noch! Tina-Maria

Anonym hat gesagt…

Die pinkante varinate schmekct mir besser. Das Rezept habe ich damlas hier gefunden: http://missgolosinas.blogspot.co.at/2013/09/krauter-kase-pull-apart-bread.html

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Hahaha.. meine Schwester sagt es sieht aus wie ein Dackel! :) haha..

Danke und liebe Grüße, Froilein Pink

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Danke liebe Ann-Katrin! :)

Froilein Pink

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Ohhh das ist auch lecker!!

Liebe Grüße, Froilein Pink

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Es gibt einige pikante Varianten. Danke für deinen Tipp. Muss es unbedingt auch mal ausprobieren! :)

Liebe Grüße, Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)