Samstag, 28. September 2013

Schokomousse-Torte mit Waldbeeren

Neulich habe ich euch bei Facebook ein Bild gezeigt. Es handelte sich um ein Bild aus der Lecker Bakery Nr1.
Die Lecker Bakery ist das einzige Magazin was ich haben "MUSS" wenn es neu erscheint, da ich nicht nur die Rezepte toll finde, sondern auch das Design und die Bilder.

Zurück zum Bild wovon ich eben sprach. Mir ist damals direkt die erste Torte ins Auge gesprungen.
Schokomousse-Torte mit Himbeeren.



Ich hatte nun endlich eine passende Gelegenheit gefunden sie zuzubereiten. Sie wird nicht gebacken, sie besteht überwiegend aus Ganache, Mascarpone und Himbeeren.

Da ich gerne diese Torte mit Waldbeeren versuchen wollte, pflückte ich einfach ein paar Brombeeren und Johannisbeeren und kaufte zusätzlich noch Blaubeeren.

Als ich das Rezept las, ist mir schon recht früh aufgefallen, dass es schon eine ziemlich heftige Torte sein würde, da ich die Zusammenstellung der Zutaten viel zu mächtig fand. Egal, ich wollte mich trotzdem überzeugen.

Als begann ich alles vorzubereiten.

Ihr braucht:
600g Zartbitterschokolade
500ml Schlagsahne
100g Löffelbiskuits
25g Butter
500g Mascarpone
300g Magerquark
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250g Früchte
25g Kokosfett

Ich habe das Rezept, bis auf die Himbeeren, die ich mit Waldbeeren ersetzt habe, 1 zu 1 nachgezaubert, weil ich wirklich wissen wollte, wie es schmeckt, da mich das Bild im Heft echt total umgehauen hat. LECKER!!!

Los gehts:
Da ich ein Freund der Vorbereitung bin, legte ich einen Tag vor Verzehr mit der Torte los. Ich kochte aus 300g Schokolade und 400ml Sahne eine Ganache. Das fand ich schon eine zu große Menge an Schokolade, doch ich wollte mich nicht blenden lassen, weiter gehts.
Die Ganache muss nun kühlen, dafür stellte ich sie, als sie Zimmertemperatur erreichte, in den Kühlschrank..

Nun ölte ich eine 26er Springform ein und vergnügte mich mit den Löffelbiskuits und einem Gefrierbeutel. :)
Ich habe die Kekse einfach mit einem Nudelholz platt gehauen in dem Beutel! Ganz brutal! :)
Parallel schmelzte ich 200g Schokolade und mischte die Kekskrümmel, als die Schokolade runtergekühlt war, drunter und verteilte die Masse dann als Boden in die Form. Das hat alles prima geklappt.
Im Kühlschrank war alles recht schnell fest.

Waldbeeren, Himbeeren oder andere Beeren waschen und im Sieb abtropfen lassen.
Mascarpone, Quark und Vanillezucker mit dem Handmixer kurz verrühren und etwa ein Drittel der Masse auf den jetzt festgewordenen Keksboden verteilen.
Nun ein paar von den Früchten darüber verteilen.
Die Ganache kurz anschlagen, sie ist schon recht fest wenn sie kalt ist, und diese esslöffelweise auf die Mascarponecreme verteilen.
Ihr könnt es einfach im Wechsel machen, auch mit den Beeren, damit der Anschnitt ganz schön marmoriert aussieht. So hab ich es jedenfalls gemacht.
Die Oberfläche sollte nun glatt gestrichen werden und die Torte abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag war alles sehr sehr fest. Mir schon zu fest, das merkte ich sofort. 100g Schokolade in Stücke brechen und mit 100ml Sahne und dem Kokosfett erwärmen bis alles geschmolzen ist.
Wenn diese "Sauce" nur noch lauwarm ist am besten fast kalt, dann kommt diese noch als Guss über die Torte. Dafür nehmt ihr aber bitte vorher den Springformrand ab.
Ich habe den Guss einfach so über die Torte laufen lassen. Es war reichlich.... für mich zu viel.

Nun sollte die Torte nochmal mind. 1 Stunde in den Kühlschrank und dann könnt ihr die Torte essen.


Jetzt wollt ihr sicher ein Fazit von mir hören oder?

Nachdem ich das Bild auf Facebook teilte, haben einige geschrieben dass die Torte total lecker ist, aber andere auch dass sie viel zu mächtig sei.
Ja, das finde ich allerdings auch. Ich war schon etwas enttäuscht. Man konnte wirklich nur ein paar Kuchengabeln davon verzehren und dachte man platzt. Die Ganache war mir viel zu viel, viel zu fest und viel zu mächtig. Allerdings muss ich der Torte eins lassen, sie sieht wirklich auch in echt super köstlich aus und ist von der Zubereitung einfach herzustellen.
Trotzdem würde ich die Torte so nicht mehr machen, auch wenn sie geschmacklich schon lecker war, aber eindeutig zu heftig
.
Dies sagten leider auch die jenigen, die die Torte gegessen haben.
Ich möchte euch nur meine ehrliche Meinung sagen, ohne jemandem was Böses zu wollen. Ich steh total auf die Lecker Bakery. Das war auch wirklich das erste Rezept was mir nicht so gut gefallen hat. 

Ihr könnt euch ja selbst überzeugen und sie auch mal zubereiten.

Trotzdem bedanke ich mich bei der Lecker Bakery für das tolle Magazin, aber man muss auch mal was vielleicht nicht so Gutes schreiben können! :)

Liebe Grüße, Froilein Pink


Kommentare:

Sandras Tortenträumereien hat gesagt…

Wow!!!!! Auf Deinen Bildern sieht die Torte hammermäßig lecker aus!
Aber ich glaube Dir, laut Deiner Beschreibung absolut, dass die Torte sehr mächtig war.
Ich kann mir vorstellen, dass es mir beim essen ähnlich ginge... 2-3 Gabeln und mehr geht nicht.

LG Sandra

Elena (heute gibt es...) hat gesagt…

Hallo Froilein Pink :)
Die Lecker Bakery gehört auch zu meinen absoluten Lieblingszeitschriften. Da passt einfach alles! Ich finde es gut, dass du deine ehrliche Meinung zum Rezept preisgibst. Schließlich nutzt es keinem etwas, wenn man Sachen in den Himmel lobt, die es eigentlich nicht wirklich verdienen. Durch ehrliche Meinungen ist man erst in der Lage etwas am Rezept zu verbessern.
So denke zumindest ich selber. Wenn sich jemand dadurch angegriffen fühlt, dann ignoriere es einfach und stehe weiterhin zu deiner Meinung ;)

Ganz liebe Grüße
Elena

mellimille hat gesagt…

Hallo Froilein Pink,
wie ich dir schon bei Facebook geschrieben habe, habe ich diese Torte schon öfters gemacht.
Allerdings bevorzuge ich die kleineren Varianten.... sprich: Ich schichte das Ganze in kleinen Gläschen! Das sieht unheimlich nett aus und ist auch nicht mehr als 4-5 Gäbelchen.
Ich hatte auch schon mal das Rezept als Dessertvariante,habe da allerdings die Schokosauce obenauf weggelassen und eher als Moussevariante serviert.
Man kann mit diesem Rezept toll spielen ;-)
Absolutes 'Muss' sind bei mir allerdings die Himbeeren,weil sie durch ihre Säure dem Ganzen mehr Frische verleihen!
Liebe Grüße
Melli

Sandra / from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Schaut wirklich super aus, aber liest sich auch schon mächtig...
Manchmal dienen dann die Rezept doch nur als Anregung ;-)

Ronja hat gesagt…

Ich finde auch, dass die Torte wahnsinnig gut aussieht, aber ich habe auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass man nach einem Kuchenstück fast platzt, deswegen lieber ganz dünne Stücke und viele Freunde einladen ;)
Lg Ronja

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)