Freitag, 2. August 2013

Nektarinen-Honig-Joghurteis

Es ist so heiß..
Ein kleines luftiges Windchen wäre auch toll! Oder ein Eis! Jaaaa ein Eis!
Der Papa meines Freundes ist Hobbyimker und hat gerade neuen Honig produziert. Wir haben ein paar Gläser bekommen und er schmeckt soooo gut! Klarer Honig und fester Honig. Es ist schön zu wissen wenn man weiß woher der Honig kommt und die Qualität schmeckt man einfach total heraus.

Nun gut, jetzt zu meiner Idee! Ich wollte natürlich etwas aus dem tollen Honig zaubern und entschied mich ein Eis mit Honig herzustellen. Da momentan Nektarinenzeit ist, wollte ich die Kombination mal ausprobieren. Ich finde dass Joghurt auch etwas erfrischender ist als einfach nur ein Sahne-Milcheis, also entschied ich mich ein Nektarinen-Honig-Joghurteis herzustellen.

Leider muss ich mich vorweg für das Bild entschuldigen, das Eis ist so schnell geschmolzen bei der Hitze, dass ich irgendwie keine Chance hatte Kugeln zu drehen.. 




Grundsätzlich bereite ich mir die Masse einen Tag vor dem Eisverzehr vor.
Für ca. 3 Portionen habe ich folgende Zutaten benötigt:

4 Nektarinen
Honig
Vanillezucker
1 Prise Salz
100ml Sahne
50ml Milch
200g Joghurt

Die Nektarinen habe ich ich mit einem Sparschäler geschält in Stückchen geschnitten und mit Honig, Vanillezucker, ein paar Tropfen Wasser (im Idealfall ein paar Tropfen Nektarinensaft,- hatte ich aber gerade nicht da)  und einer Prise Salz leicht geköchelt, bis die Nektarinenwürfel weich wurden.
Ihr entscheidet wieviel Honig und Vanillezucker ihr in die Masse gebt. Sie sollte etwas süßer sein, denn in die Masse kommen noch die anderen Zutaten, dann braucht ihr nicht mehr nachsüßen. Der Vanillezucker bzw. der Honig, lösen sich in den heißen Nektarinen nämlich einfach besser.

Zurück zu dem "Nektarinenkompott". Da die Würfel schön heiß sind und auch Saft gezogen haben, lassen sie sich super anpürrieren. Ich habe sie grob pürriert damit ein paar Stückchen später im Eis zu sehen bleiben und man etwas zum "beißen" hat. Nun muss die pürrierte Masse richtig runterkühlen. Sie muss richtig kalt sein. Bei dem Wetter ist es das Allerwichtigste immer auf die Temperatur zu achten, sonst ist die Masse im Nu über Nacht umgegangen.

Wenn das Nektarinenpüree abgekühlt ist, rührt ihr das Joghurt, die Sahne und die Milch drunter, füllt die Masse in eine saubere Schüssel und stellt diese abgedeckt in den Kühlschrank über  Nacht.

Nun bereitet ihr das Eis wie gewohnt in der Eismaschine zu. Für die jenigen die keine Eismaschine haben ist es am einfachsten, wenn ihr die Masse regelmäßig, während sie im Tiefkühler steht rührt, damit sich keine Eiskristalle bilden und das Eis schön geschmeidig wird.

Mir schmeckt das Eis super lecker und es ist wahnsinnig erfrischend. Ich wünsche euch viel Spaß bei der Herstellung! Bei Fragen helf ich euch gerne!

Euer Froilein Pink

1 Kommentar:

Meine Küchenschlacht hat gesagt…

Ich liebe Nektarinen <3 .. sehr lecker Danke !

Liebe Grüß Stephie

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)