Freitag, 1. Juni 2012

Tomaten Antipasti

Passend zur Grillsaison zeige ich euch ein super leckeres Mitbringsel für jede Grillparty! Ihr werdet die Stars des Tages sein, das ist sicher! :)
Nehmt euch etwas Zeit für die Zubereitung. Am Besten ihr bereitet die Tomaten 1 oder 2 Tage vor dem Verzehr zu!
Als erstes häutet ihr soviele Tomaten wie ihr haben wollt. Tipp: nehmt ein paar mehr, am Ende ist nicht mehr so viel übrig, da die Tomaten ja noch in den Ofen kommen.
Das Häuten ist ganz einfach. Ihr setzt einen großen Topf mit Wasser und einem Deckel auf, während das Wasser anfängt zu kochen, wascht ihr die Tomaten und schneidet unterhalb ein Kreuz ins Fleisch. Der Strunk sitzt hierbei oberhalb. Jetzt stellt ihr einen großen Behälter oder eine Schüssel mit Eiswasser (falls ihr keine Eiswürfel habt, dann nehmt einfach ganz kaltes Wasser) neben den Herd.
Die Tomaten legt ihr jetzt in das kochende Wasser. Sie sollten so lange kochen, bis ihr seht, dass sich die Schale am Kreuzschnitt löst, das dauert ca. 50 Sek bis 1 Min.
Sobald ihr die Tomaten raus nehmt, schreckt ihr sie im Eiswasser ab, so lässt sich die Haut noch besser abziehen. Nachdem ihr dann die Haut abgezogen habt, viertelt ihr die Tomaten und entfernt innen die Kerne.
Jetzt könnt ihr schonmal den Ofen auf 70C° anstellen.
Die Tomatenviertel legt ihr jetzt mit der äußeren Seite nach außen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech nebeneinander. Ich drücke immer noch die Tomatenviertel richtig aufs Blech, damit sie "platt" werden. :)
Jetzt salzt, zuckert und pfeffert ihr die Tomatenviertel Stück für Stück.
Nun hackt ihr Knoblauch, Basilikum (frisch) und Thymian (soviel wie ihr am Liebsten mögt, ich würde aber nicht sparen, denn dann schmeckt es noch intensiver!) und mischt Olivenöl und dunklen Balsamico drunter. Perfekt ist es, wenn es die Konsistenz eines Pestos hat. Das gebt ihr dann auch wieder nach und nach auf jeden Tomatenviertel. Jetzt kann das Blech in den Ofen für ca. 2,5 bis 3 Stunden.
Die Tomaten werden durch die Temperatur ganz langsam etwas trockener, aber die Würze zieht komplett ein. Am Besten schmecken sie einen Tag nach der Zubereitung. Ich lasse die Tomaten komplett auskühlen und lege sie dann in eine Plastikdose mit Deckel uns stelle sie in den Kühlschrank.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Zubereitung, beim Verschenken und vorallem beim Essen!!!!
Wenn ihr Fragen habt, helf ich euch gerne!
Liebe Grüße, Froilein Pink




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)