Donnerstag, 19. April 2012

Sauerteigbrot

Gibt es ein besseres Brot als das was man selbst backt? Meiner Meinung nach nicht. Ich zeige euch hier mal eine super einfache Variante von dem Sauerteigbrot, was ich mit diesem Rezept, das erste Mal gebacken hab. Ich habe mal wieder zusammengewürfelt, aber alles notiert, damit ihr es nachbacken könnt. Das Ergebnis war wirklich lecker!




Ihr braucht für 2 Brote:

500g Weizenmehl
500g Roggenmehl
1 Würfel Hefe
1 Prise Zucker
3 gehäufte TL Salz
300ml Milch (lauwarm)
300ml Wasser (lauwarm)
2 Natursauerteigtütchen (je 75g) nicht Trockensauerteig!
Die Tütchen enthalten richtigen Sauerteig




Die Milch und das Wasser zusammenschütten und leicht erwärmen. Ich habe einfach heißes Wasser in die kalte Milch geschüttet und dann war es insgesamt lauwarm. Es ist wichtig für die Hefe, damit sie gut gehen kann. Die Flüssigkeit darf niemals zu heiß sein, sonst bringt ihr die Hefe um!!!! Nun nehmt ihr die Hefe und die 2 Tütchen Sauerteig und rührt sie mit dem Schneebesen und der Prise Zucker in die warme Wassermilch, danach lasst ihr sie ca 3 Minuten stehen. (Der Zucker ist quasi das Futter für die Hefe, damit sie gefördert wird zu arbeiten)
Das Roggen-, Weizenmehl und Salz vermischen, in eine Schüssel geben und die warme Hefeflüssigkeit darüber gießen. Ich habe meine Küchenmaschine Ewald dafür genutzt. Der Ewald hat den Teig mit dem Knethaken schneller wie der Blitz durchgeknetet und einen super Teig gezaubert. Ihr könnt das natürlich auch mit den Händen oder mit dem Handmixer machen. Nun lasst ihr den Teig 25 Min. gehen. Danach formt ihr die Brote. Ich habe 2 Stück daraus gemacht. Ihr könnt die Laibe so formen wie ihr mögt. Nun lasst ihr sie so lange gehen, bis sie doppelt so groß geworden sind (ca. 35 Min.) In der Zeit stellt ihr den Ofen an!
Wenn die Brote aufgegangen sind, könnt ihr sie einschneiden. So habe ich das gemacht, wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt. Dann die Brote für ca. 50 Min. in den Ofen schieben. Wenn ihr auf den Brotboden klopft und sich das Klopfen hohl anhört, ist es fertig!
Ihr könnt bei dem Brot variieren wie ihr möchtet. ZB. Sonnenblumenkerne (habe ich genommen) oder andere Körner in den Teig geben.
Viel Spaß beim Nachbacken!

Euer Froilein Pink














Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hört sich super an und sieht mega lecker aus, ich werde es am Wochenende ausprobieren.... ich liebe frisch gebackenes Brot.

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Oh! Wenn du es ausprobierst, freu ich mich sehr über ein Feedback! Ich habe es heute zum Abendbrot gegessen, es ist sehr lecker, da es auch sehr saftig ist! :)
Liebe Grüße und einen schönen Abend, Froilein Pink

FrauPhotoAuge hat gesagt…

Oh, das ist Prima!
Ich suche schon länger nach Brotrezepten, in denen man den Trockensauerteig verwenden kann. Meist wird immer von "echtem" Sauerteig ausgegangen, was bei mir schon rein praktisch kaum möglich ist.

Danke!

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Der gekaufte Sauerteig in den 2 mal 75g Tütchen ist feucht!!!
Also das ist kein Trockensauerteig! Ich hoffe du hast es nicht falsch verstanden! Wenn du Fragen hast, dann helf ich dir gerne!

Liebe Grüße, Froilein Pink

bakingthelaw hat gesagt…

Gute Idee, möchte ich auch schon lange mal ausprobieren. Aber mit Hefeteig stand ich lange auf Kriegsfuß (Stichwort - nicht zu heiß!! seit ich das beachte klappt es plötzlichm, hehe)
Bekomme ich den Sauerteig ganz normal im Supermarkt??

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Ja, den Sauerteig bekommst du sogar im Rewe! Ich habe hier bei dem Rezept 2 Tütchen a 75g genommen, also insg. dann 150g. Nicht den Trockenen! :)
Liebe Grüße, Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)