Freitag, 6. April 2012

Laugenbrötchen

Habt ihr schonmal Laugengebäck gebacken? Ich dachte früher immer dass es total schwierig wäre, weil ich mir das mit der Lauge nicht so richtig vorstellen konnte. Hier ist eine sehr einfache Version von Laugengebäck nur für euch!
Man kann natürlich auch Stangen, Zöpfe oder sonstige Formen backen.

 

 (Ergibt ca. 7 Brötchen)

500g Mehl
1Würfel Hefe
50g Butter flüssig, abgekühlt
250ml Milch, warm
1 Prise Zucker
1,5 Tl Salz
50g Natron
1L Wasser
Grobes Salz

Die Hefe in lauwarmer Milch zerbröseln und mit einem Schneebesen verrühren. Zucker dazu- ein paar Minuten quellen lassen..
Butter, Mehl und Salz zur Hefemilch geben und mit dem Knethaken zu einen glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit einem Küchenhandtuch abdecken und 30 Min. gehen lassen.
Kurz vor dem Ende der "Gehzeit" einen Topf mit 1L Wasser und Natron aufsetzen. Nun den Teig nehmen und daraus die Brötchen formen. Ca. 3 Stück, je nach Größe des Topfes, für ca. 30 Sek. in das kochende Laugenwasser geben, dann mit einer Schaumkelle rausnehmen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech legen. Mit einem Messer überkreuzt einschneiden und mit dem groben Salz bestreuen.  Ich schneide aber nie zu tief in den Teigling, sonst werden die Kanten so scharfkantig wenn sie fertig sind.
Die Brötchen nun wieder 30 Min. gehen lassen. 
Kurz vor Ende der "Gehzeit" den Ofen auf 190C° vorheizen. Nach den 30 Min. die Brötchen auf mittlerer Schiene für 18-25 Min. backen. 
Es gibt mehrere Abwandlungen der Zubereitung. Man kann auch nach dem Natron-Wasserbad die Brötchen oder Stangen mit Käseraspeln oder Körnen bestreuen.
Bitte lasst die fertigen Brötchen auf einem Rost auskühlen.

Lecker lecker lecker!

Bei Fragen helf ich euch gerne! :)
 
Froilein Pink

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

da bringst du mich wieder mal auf ne tolle idee =) vor jahren hab ich auch schonmal welche gemacht... ist mal wieder zeit "laugenweckle" selber zu backen ;)
lg kathrin

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Liebe Kathrin,
mich freut es sehr dass ich dich zu der Idee gebracht hab nochmal Laugebweckle zu backen. Ich bereite mir immer ca. 20 Stück vor und friere sie dann ein. So kann ich immer nach Lust und Laune welche auftauen.
Liebste Grüße, Froilein Pink

Gülsüm hat gesagt…

Hallo,
schmeckt es denn wie die Originalen? Hört sich gut an! Danke fürs Rezept.
LG

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Liebe Gülsüm, sie schmecken auf jeden Fall wie die Originalen wenn du dich an das Rezept hälst.
Liebste Grüße, Froilein Pink

Kalinka Kalashnikova hat gesagt…

Mhh,ich such noch ein Rezept für Ostersonntags-Frühstück. Und das ist auf alle Fälle in engerer Auswahl Mal sehen was der Mann sagt. ;)

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Also ich kann sie wirklich nur empfehlen, vorallem gehen sie total schnell und sind total lecker!!!!!
Liebste Grüße, Froilein Pink

Kalinka Kalashnikova hat gesagt…

Kann man die eigentlich auch am Abend schon vorbereiten und morgens dann backen?

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Liebe Kalinka,
grundsätzlich schmecken sie frisch am Besten, aber wenn du sie Abends backst und am nä Tag nochmal kurz in den vorgeheizten Ofen schiebst, dann schmecken sie fast genauso gut! :) Wenn du sie ausprobiert hast, würde ich mich über eine kurzes Feedback sehr freuen!
Liebste Grüße, Froilein Pink

Kalinka Kalashnikova hat gesagt…

Ich werde auf alle Fälle Feedback geben. Denke ich werd sie einfach heut früh vorbereiten und dann morgen früh erst backen. Ich möcht morgen früh nicht schon um 6 aufstehen. ;)

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Super, dann bin ich mal gespannt!
Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo Froilein Pink,
ich bin gerade auf einen Blog gestoßen und ich muss sagen, die Laugenbrötchen hören sich echt lecker an. Ich habe gelesen, dass du immer mehr vorbereitest und sie einfrierst. In welchem Stadium frierst du sie denn ein? Schon fertig gebacken oder als Teiglinge, sodass du sie nur noch in den Ofen schieben musst?
Liebe Grüße
Kathrin

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Hallo Kathrin!

Ich backe sie fertig, lasse sie abkühlen und friere sie dann im Gefrierbeutel ein.
Die Laugenbrötchen sind richtig richtig lecker!

Bin gespannt wie sie dir schmecken werden!

Liebe Grüße, Froilein Pink

Anonym hat gesagt…

Sehr lecker hab gerade ein Stk im Mund tolles Rezept danke :-)
LG Ilona

Anonym hat gesagt…

hallo ihr Lieben-
die Frage ist eigentlich: kann man den Teig vorbereiten und dann über Nacht stehen lassen?????

Zauberhaftes Küchenvergnügen hat gesagt…

Hallo,
wenn du den Teig vorbereitest, solltest du ihn aber kalt zubereiten, sonst übergeht er. Nach Fertigstellung dann in den Kühlschrank. Habe dazu aber keine Gewährleistung dass es klappt, weil ich ihn immer direkt verbrauche! :)
Grüße,
Froilein Pink

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)